Orthopädie+Unfallchirurgie Waiblingen
Orthopädie+Unfallchirurgie Waiblingen

Hyaluronsäure - Injektionen

Was versteht man unter Arthrose?

 

Arthrose ist die typische Abnutzungs- und Veschleißerscheinung der Gelenke und eine natürliche Folge unseres Alterungsprozesses.  

Die ersten Anzeichen für eine Arthrose sind häufig die sogenannten

" Anlaufschmerzen " im betroffenen Gelenk, die nach längerem Liegen oder Sitzen auftreten, sich aber nach den ersten Gelenkbewegungen bessern. Mit dem Fortschreiten der Arthrose werden die Gelenkbewegungen dauerhaft schmerzhaft, es kann im Gelenk knirschen und/oder die Beweglichkeit des Gelenks eingeschränkt sein. Im letzten Stadium des Gelenkverschleißes schmerzen die Gelenke auch in Ruhe, was u. a. einen erholsamen Schlaf unmöglich machen kann. Das Auftreten arthrotischer Probleme kann durch verschiedene Risikofaktoren begünstigt werden:

  • Übergewicht
  • Entzündungen
  • eine Fehlstellung der Gelenke
  • Sportarten mit höherer Verletzungsquote
  • Berufe, bei denen schwere Lasten gehoben und getragen werden müssen
  • Inaktivität  (durch Ruhigstellung eines Gelenks oder aufgrund der Lebensweise)

 

Welche Gelenke können betroffen sein?

 

Besonders häufig und quälend sind Arthroseprobleme an den großen Gelenken, wie:

  • Kniegelenk
  • Hüftgelenk
  • Schultergelenk

Aber auch Arthrosen der kleineren Gelenke können den Alltag sehr erschweren. Betroffen sein können:

  • Daumensattelgelenk
  • alle anderen Fingergelenke
  • Zehengelenke ( vor allem Großzehe )
  • Facettengelenke der Wirbelsäule

 

Wie funktionieren Hyaluronsäure-Injektionen?

 

Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil der Gelenkflüssigkeit, die Stöße abpuffert und die sich bewegenden Oberflächen der Gelenke schmiert. Fortschreitende Arthrose beeinträchtigt nicht nur die Beschaffenheit des Gelenkknorpels, sondern bringt auch den Flüssigkeitshaushalt im Gelenk durcheinander. Das Gelenk ist nicht mehr genügend geschützt. 

 

OSTENIL ist eine Lösung, die Hyaluronsäure enthält. Sie wird zur Aufbesserung der Gelenkschmiere in den Gelenkraum injiziert.

Die Gelenkschmiere wird durch die eingespritzte Hyaluronsäure wieder zähflüssiger und kann ihre schmierende und schützende Wirkung besser erfüllen. Der Gelenkknorpel wird dadurch entlastet, der Verschleiß nimmt ab, die Gelenkbeweglichkeit wird besser und die Schmerzen gehen zurück.

 

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

 

Je nach Gelenk und Arthrosegrad werden Sie zwischen 1 -5 Injektionen mit OSTENIL erhalten. Die Injektionen werden einmal wöchentlich durchgeführt.

Im Laufe der Behandlung werden Sie einen Rückgang der Schmerzen und eine Zunahme der Beweglichkeit feststellen. Die Behandlung mit OSTENIL kann die Beschwerden für 6-12 Monate bessern unf falls nötig beliebig oft wiederholt werden.

 

Abrechnung

 

Die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten für Hyaluronsäure-Injektionen.